Navigation

Infografik Plastik-Flaschen Recycling

Wie viel Kunststoff benötigt die Schweiz pro Jahr? Viel, nämlich rund 1’000’000 Tonnen. Zum Beispiel für Plastikflaschen. Die brauchen wir für Mineralwasser, Limonade, aber auch für Putz- oder Waschmittel. Es gibt zwei Hauptarten: PE und PET. Wichtig ist bei beiden, dass sie wiederverwertet werden. Dazu leistet die Migros ihren Beitrag.

Zusammenfassung der Infografik

PE steht für Polyethylen. Das sind die milchig-trüben, leichten Flaschen. Sie sind robust gegenüber Chemikalien und deshalb ideale Behälter für Spülmittel, aber auch Milch oder Shampoos werden darin abgefüllt. PET ist die Abkürzung von Polyethylenterephthalat. Dieses ist glatt, transparent und robust gegenüber Kohlensäure. Deshalb wird es sehr oft in Getränkeflaschen verwendet. In einem Kilogramm Plastik steckt rund ein Liter Erdöl. Deshalb ist es wichtig, schonend mit der Ressource umzugehen. Hinzu kommt, dass Treibhausgase und Schadstoffe entstehen, wenn Plastik verbrannt wird. Und wenn Flaschen unachtsam weggeworfen werden, dauert es mehrere hundert Jahre, bis sie sich zersetzen. Durch Littering gelangt viel Plastik in den Boden oder ins Meer, wo er von Fischen gegessen wird. Plastikflaschen sollten unbedingt rezykliert werden. Deshalb gehören leere Flaschen in die Migros. In jeder Filiale steht seit 2013 eine Recycling-Wand. Am besten zerknüllt, das spart Platz.

Flaschen, die die Migros sammelt

  • Milchprodukte
  • Wasch- und Reinigungsmittel
  • Shampoos, Duschmittel, Seifen, Lotionen, Crèmes
  • Essig, Öl, Saucen
  • Pflanzendünger

Was die Migros an der Recycling-Wand nicht sammelt:

  • Getränkekartons (z. B. Tetra Pak)
  • Plastikflaschen aus dem Heimwerker- und Autobereich
  • Schalen, Becher, Tuben, Folien, Nachfüllbeutel

Mehr Informationen, was bei der Migros abgegeben kann, finden Sie in unserem Recycling Guide. Bei allen Dingen, die Sie nicht bei der Migros zurückgeben können, können Sie die Verantwortlichen Ihrer Gemeinde ansprechen.

Das könnte Sie auch interessieren