Navigation

Das nachhaltige Haus

Wir können im Alltag dafür sorgen, dass wir energieeffizient und nachhaltig leben. Ob beim Heizen, der Beleuchtung oder beim Einkauf neuer energieeffzienter Produkte.

Das nachhaltige Haus

Tippen Sie auf die Räume für mehr Infos!

nursery office bedroom bathroom livingroom-garden kitchen-backyard basement
Kinderzimmer
schoolbag nursery-lamp solar-collector

Tippen Sie auf die Objekte für unsere Nachhaltigkeitstipps!

Nutzen Sie mit einer Solarthermie-Anlage die Kraft der Sonne

Mit einer Solarthermie-Anlage kann Sonnenlicht in Wärme umgewandelt und das Brauchwasser damit erhitzt werden. Nutzen Sie das für die Warmwasserbereitung Ihres Hauses.

Verwenden Sie ausschliess­lich Lampen und Spots mit Energieeffizienzklasse A

Ersetzen Sie Glühbirnen und Halogen-Spots möglichst bald durch LED-Produkte, auch wenn die Leuchtquelle noch funktioniert. Damit helfen Sie der Umwelt und sparen Geld.

Legen Sie Wert auf eine umweltfreundliche Schultasche

Achten Sie beim Schulbedarf Ihres Kindes auf umweltfreundliche Produkte. Dazu zählen z. B. Blei- und Buntstifte aus Holz mit FSC-Label oder Schulhefte und College-Blöcke aus Recycling-Papier. Verwenden Sie für Znüni & Co. eine wiederverwendbare Sandwich-Box und Trinkflasche.

Büro
waste-paper printer plug-connector roof-insulation

Tippen Sie auf die Objekte für unsere Nachhaltigkeitstipps!

Sie brauchen mehrere neue Geräte? Nutzen Sie ein Multifunktionsgerät

Drucker, Scanner und Kopierer in einem – greifen Sie, wenn Sie mehrere neue Geräte benötigen, auf ein Multifunktionsgerät zurück. Bei der Herstellung von nur einem Gerät werden weniger Ressourcen verbraucht.

Schalten Sie Geräte aus und vermei­den Sie unnötigen Standby-Betrieb

Schalten Sie nach getaner Arbeit elektronische Geräte aus und vermeiden Sie unnötigen Standby-Betrieb. Am einfachsten geht das mit einer Steckdosenleiste.

Nutzen Sie Papierabfälle als „Suddelpapier“

Schmeissen Sie Papier nicht gleich weg. Die Rückseite eignet sich noch für Notizen, als Einkaufszettel oder Malpapier für die Kinder. Geben Sie anschliessend Papierabfälle ins Altpapier zum Recycling.

Achten Sie bei der Haussanierung auf ein gut gedämmtes Dach

Durch eine Dachdämmung können Sie den Energieverbrauch des Gebäudes nachhaltig senken. Dazu stehen Ihnen u. a. nachwachsende Dämmstoffmaterialien aus Hanf- oder Baumwolle zur Verfügung.

Schlafzimmer
window smartphone heater bed flower-box

Tippen Sie auf die Objekte für unsere Nachhaltigkeitstipps!

Achten Sie bei Holzprodukten auf das FSC-Label

Aus ökologischer Sicht ist es sinnvoll, Holz zu verwenden – vorausgesetzt, das Holz stammt aus umwelt- und sozialverträglicher Waldbewirtschaftung. Achten Sie deshalb beim Kauf von Holzprodukten auf das FSC-Label. Sprechen Sie den Verkäufer darauf an, wenn ein Produkt nicht mit FSC-Label erhältlich ist.

Spenden Sie alte Handys

Spenden Sie Ihr altes Handy und sorgen Sie so dafür, dass das Mobiltelefon fachgerecht recycelt wird. Viele Initiativen setzen sich dafür ein, dass darin enthaltene giftige Stoffe ordnungsgemäss entsorgt und wichtige Rohstoffe gesammelt und wieder verwertet werden können.

Achten Sie auf dichte Fenster

Durch gut isolierte Fenster können Sie bis zu 15 Prozent Ihrer Heizkosten einsparen. Wenn man undichte Fenster nicht gleich austauschen kann, kann man auch Gummi- oder Schaumstoffdichtungen in den Fensterrahmen kleben. Lüften Sie mehrmals täglich kurz und intensiv, um Schimmelbildung zu vermeiden. Auch konstant geöffnete Koppfenster können zu Schimmelbildung führen.

Energie sparen während längerer Abwesenheit

Falls Sie im Winter verreisen, dann schliessen Sie Fensterläden und Storen und belassen Sie die Heizung auf 15°C. Bei einer längeren Abwesenheit können Sie den Boiler komplett ausschalten. Nehmen Sie elektrische Geräte vom Stromnetz, um unnötigen Standby-Verbrauch zu vermeiden.

Achten Sie auf torffreie Pflanzenerde

Um die Moorlandschaften zu schützen, achten Sie darauf, nur torffreie Pflanzen- und Blumenerde zu kaufen. Wenn Sie grössere Mengen Erde benötigen, lohnt es sich, direkt beim Kompostierwerk in Ihrer Region nachzufragen. Mit einem selbstangelegten Kompost können Sie nährstoffreiche Erde selbst herstellen.

Badezimmer
tap toilet-paper wc bathtub

Tippen Sie auf die Objekte für unsere Nachhaltigkeitstipps!

Verwenden Sie Recycling-WC-Papier

Die Herstellung von Recyclingpapier belastet die Umwelt 3- bis 5-mal weniger als die Herstellung von Frischfaserpapier. Verwenden Sie daher WC-Papier aus recyceltem Material.

Ersetzen Sie das Vollbad durch eine Dusche

Nehmen Sie anstatt des Vollbads – wann immer möglich – eine Dusche. Das erzeugt weniger Energie- und Stromkosten.

Setzen Sie Durchlaufbegrenzer ein

Schrauben Sie zwischen Duscharmatur und Brauseschlauch einen Durchlaufbegrenzer. Auf diese Weise können Sie bis zu 50 Prozent Wasser und Energie sparen. Für Wasserhähne gibt es entsprechende Wasserspar-Regler, die Sie nutzen können.

Nutzen Sie eine Spülstopptaste

Nutzen Sie die Stopp- oder Wasserspartaste und sparen Sie so kostbares Wasser. In einen herkömmlichen Spülkasten können Sie ein Wasserstopp-Gewicht einhängen.

Wohnzimmer
bike lamp tv stereo remote-control mailbox tree bush

Tippen Sie auf die Objekte für unsere Nachhaltigkeitstipps!

Vermeiden Sie Standby-Betrieb

Schalten Sie Geräte immer komplett aus. Benutzen Sie schaltbare Mehrfachsteckdosen – dadurch können Sie gleich mehrere Geräte gleichzeitig vom Stromnetz trennen.

Achten Sie beim Kauf von Elektronik- und Haushaltgeräten aller Art auf einen tiefen Standby-Verbrauch. Auf www.topten.ch finden Sie die besten Geräte.

Achten Sie beim Kauf von Fernsehern und anderer Unterhaltungselektronik auf Energieeffizienz

Die Plattform www.topten.ch zeigt die energieeffizientesten Produkte auch aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik. Entscheiden Sie sich bei einer Neuanschaffung für ein Gerät mit möglichst geringem Strom- und Standby-Verbrauch.

Verwenden Sie wiederaufladbare Batterien

Die Produktion einer Batterie braucht 50 Mal mehr Energie, als sie liefern kann. Betreiben Sie deshalb Ihre Geräte mit Strom aus der Steckdose. Wenn sich der Einsatz von Batterien nicht vermeiden lässt, dann verwenden Sie wiederaufladbare Produkte. Diese sind zwar teurer als Einwegbatterien, können aber fast unendlich oft aufgeladen werden und sind daher längerfristig betrachtet effizienter und günstiger.

Verwenden Sie ausschliesslich Lampen und Spots mit Energieeffizienzklasse A

Ersetzen Sie Glühbirnen und Halogen-Spots möglichst bald durch LED-Produkte, auch wenn die Leuchtquelle noch funktioniert. Damit helfen Sie der Umwelt und sparen Geld.

Erhalten Sie Ihre Rechnungen in elektronischer Form oder machen Sie einen Dauerauftrag

Durch Online-Rechnungen, ein Online-Konto und Daueraufträge können Sie Papier einsparen. Wichtige Rechnungen können Sie als PDF auf Ihrem Computer speichern.

Erstellen Sie Nisthilfen für Vögel und Bienen

Bestücken Sie Ihren Garten mit einer Nisthilfe für einheimische Vögel und Wildbienen und helfen Sie damit, ihr Fortbestehen zu sichern.

Bauen Sie einheimische Pflanzen an

Bevorzugen Sie für Ihren Garten oder Balkon einheimische Pflanzen wie Korn- und Ringelblumen und lassen Sie Kräuter ausblühen. So haben auch Insekten etwas davon.

Legen Sie Ihren Arbeitsweg per Fahrrad oder zu Fuss zurück

Velofahren und zu Fuss gehen sind nicht nur die gesündesten, sondern auch die klimafreundlichsten Fortbewegungsarten. Legen Sie deshalb Ihren Arbeitsweg aus eigener Kraft zurück.

Küche
water-boiler pot sink-tap refrigerator dish-washer oven rain-barrel trash-can

Tippen Sie auf die Objekte für unsere Nachhaltigkeitstipps!

Recyceln Sie Ihre Abfälle oder entsorgen Sie sie fachgerecht

Sortieren Sie Ihren Abfall: Recyceln Sie Papier, Glas, Metall, Bioabfall und Plastik und entsorgen Sie alles fachgerecht. Hilfestellung gibt auch der Abfallleitfaden Ihrer Gemeinde. Je besser getrennt, desto leichter lässt er sich rezyklieren.

Legen Sie beim Kochen den Deckel auf

Sie können Energie und Zeit sparen, indem Sie beim Kochen einen Deckel auf den Topf oder die Pfanne legen.

Erhitzen Sie fürs Kochen nur so viel Wasser, wie Sie tatsächlich brauchen

Sie können unnötigen Energieverbrauch vermeiden, indem Sie den Wasserkocher oder die Pfanne nur mit so viel Wasser füllen, wie Sie tatsächlich benötigen. Messen Sie zum Beispiel mit Ihrer Teekanne vorher die benötigte Menge ab und kochen Sie nur diese auf.

Nutzen Sie den Wasserkocher

Am effizientesten erhitzen Sie kleinere Wassermengen im Wasserkocher. Kochen Sie dabei jeweils nur so viel Wasser auf, wie Sie tatsächlich brauchen.

Achten Sie bei Ihren Haushaltsgeräten auf Effizienz

Entscheiden Sie sich beim Kauf von Kühlschränken, Waschmaschinen, Backöfen und anderen Haushaltgeräten für die energieeffizienten Modelle gemäss www.topten.ch.

Verzichten Sie auf Modelle in Übergrösse und unnötige, stromfressende Zusatzeigenschaften.

Backen Sie mit Umluft

Durch die bessere Wärmeverteilung sparen Sie mit der Umluft-Funktion Energie und verkürzen zudem die Backzeit.

Sparen Sie Strom

Schalten Sie Geräte und Beleuchtung aus, wenn Sie diese nicht brauchen. Lassen Sie Waschmaschine und Geschirrspülmaschine nur komplett gefüllt laufen. Kaufen Sie nur Geräte, die Sie wirklich brauchen, und entscheiden Sie sich bei Neuanschaffungen für die energieeffizientesten Geräte laut www.topten.ch.

Nutzen Sie Regenwasser

Verwenden Sie zur Gartenbewässerung Regenwasser aus der Regentonne oder aus einem Regenwassertank. Das spart Trinkwasser und ist nebenbei gut für die Gartenpflanzen – denn die bevorzugen meist kalkarmes Wasser.

Keller
heating insulation laundry drying cleansing

Tippen Sie auf die Objekte für unsere Nachhaltigkeitstipps!

Waschen Sie Ihre Wäsche so kalt wie möglich

Eine neue Generation von leistungsfähigen Waschmitteln ermöglicht, dass Wäsche bereits bei 20 bis 30°C sauber und rein wird: Wählen Sie daher stets eine tiefe Temperatur-Einstellung ohne Vorwaschen. Für leicht verschmutzte Wäsche reicht das Sparprogramm. Nutzen Sie ausserdem die maximal empfohlene Füllmenge Ihrer Waschmaschine aus.

Lassen Sie die Heizung regelmässig warten

Lassen Sie Ihre Heizungsanlage regelmässig von einem Fachmann warten. Achten Sie bei einer Neuanschaffung auf effiziente Brennwertkessel und prüfen Sie Alternativen wie Wärmepumpen oder Pelletsheizungen.

Durch freiliegende Rohre verpufft im Keller jede Menge Energie. Isolieren Sie Heizungs- und Wasserrohre mit vorgefertigten Rohrschalen, die einfach auf das Rohr aufgesteckt werden.

Dämmen Sie die Kellerdecke

Mit einer Dämmung der Kellerdecke können Sie unnötige Energieverluste vermeiden. Wärme aus dem Erdgeschoss wird so nicht an den Keller abgegeben.

Verwenden Sie umwelt­schonende Reinigungsmittel auf Basis von Fruchtsäuren

Verwenden Sie umweltschonende Reinigungsmittel auf Basis von Fruchtsäuren. In Kombination mit Mikrofasertüchern erzielen Sie auch damit ein gutes Ergebnis. Für den Geschirrspüler empfiehlt sich der sparsame Einsatz von konventionellen Tabs mit Klarspüler und Enthärter-Salz.

Sparen Sie Strom

Trocknen Sie Ihre Wäsche an der Leine statt im Tumbler.

Zusammenfassung "Nachhaltiges Haus"

  • Verwerten Sie Abfälle wieder. Recycling bei Glas, Altpapier, Plastik, Batterien, aber auch bei Bio-Abfällen ist einfach und leistet einen grossen Beitrag.
  • Ein Wasserkocher verbraucht weniger Energie als ein Kochtopf.
  • Haben Sie einen Garten? Giessen Sie ihn aus dem Regenwassertank. Die meisten Pflanzen bevorzugen sowieso kalkarmes Wasser.
  • Achten Sie besonders bei Waschmaschine, Geschirrspüler und Kühlschrank auf die Energieeffizienz.
  • Entsorgen Sie Elektronikgeräte sachgemäss. Dies gilt auch für Handys.
  • LED beleuchtet sehr viel effizienter als Glühbirnen und Halogen. Ersetzen Sie deshalb Ihre alten Birnen. Damit sparen Sie deutlich an Stromkosten.
  • Bauen Sie einheimische Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon an und lassen Sie sie ausblühen. Davon profitieren die Insekten.
  • Rechnungen bezahlen Sie einfacher und bequemer online oder per Dauerauftrag. Das spart Papier.
  • Das FSC-Logo (Forest Stewardship Council) steht für nachhaltige, umwelt- und sozialverträgliche Forstwirtschaft. Achten Sie beim Kauf eines Betts und anderer Möbel unbedingt darauf, dass sie FSC-zertifiziert sind.
  • Mit gut isolierten Fenstern sparen Sie bis zu 15 Prozent der Heizkosten. Ein Zugluftstopper oder Fensterdichtungen helfen ebenfalls.
  • Dämmen Sie das Dach gut. Dadurch sinken die Heizkosten massiv. Ideal zur Wärmedämmung sind nachwachsende Rohstoffe wie Hanf oder Baumwolle.
  • Recyceln Sie Papier. Die Rückseite eignet sich für Notizen, als Einkaufspapier oder für die Kinder zum Malen.
  • Eine Solaranlage auf dem Dach wandelt Sonnenlicht in Wärme um. Ideal zum Beispiel für die Warmwasserbereitung des Hauses.
  • Sparen Sie Wasser, indem Sie duschen statt ein Vollbad nehmen. Oder mit einem Durchlaufbegrenzer beziehungsweise einem Wasserspar-Regler. Moderne WCs haben eine Spülstopptaste, in älteren können Sie ein Wasserstopp-Gewicht im Spülkasten einhängen.
  • Recycling-WC-Papier reduziert die Umweltbelastung deutlich.
  • Isolieren Sie die Kellerdecke. Mit der richtigen Fassadendämmung verhindern Sie, dass Wärme an den Keller abgegeben wird.
  • Reinigungsmittel auf Fruchtsäurebasis sind umweltfreundlicher.
  • Mit modernen Waschmitteln können Sie Ihre Kleider bereits bei 20 bis 30 Grad sauber waschen.

Das könnte Sie auch interessieren