Navigation

Mit Apeel bleiben Avocados länger frisch

Die Migros bietet neu Avocados an, die dank der pflanzlichen Schutzschicht von Apeel länger frisch bleiben. Das Ziel: Längere Haltbarkeit für Sie als Kundin und Kunde und noch weniger Food Waste.

Die Avocados mit der pflanzlichen Zusatzschale von Apeel gibt es als erstes in den Filialen der Genossenschaft Ostschweiz. Damit verstärkt die Migros ihr jahrelanges Engagement gegen Food Waste.

Wann der richtige Zeitpunkt ist, eine Avocado zu geniessen, ist eine knifflige Aufgabe. An einem Tag ist sie noch nicht ganz reif und am nächsten schon fast zu weich. Apeel-Avocados sind ein bisschen anders. Sie verwenden eine innovative und pflanzliche Zusatzschale, die dazu beiträgt, dass die Avocados bis zu 50% länger frisch bleiben. Dadurch werden Lebensmittelabfälle drastisch reduziert.

Wie funktioniert Apeel und woraus besteht es?

Die meisten Früchte und Gemüse verfügen über eine Schale oder Haut, die sie schützt. Diese Aufgabe übernehmen pflanzliche Fette – sogenannte Lipide und Glycerolipide – die in den Schalen, Samen und im Fruchtfleisch aller Früchte und Gemüsesorten enthalten sind. Genau aus diesen Lipiden besteht die Apeel-Schutzhülle. Sie hält die Feuchtigkeit drinnen und den Sauerstoff draussen, was das Verderben der Produkte markant verlangsamt.
Zusätzlich dazu können Früchte und Gemüse durch richtige Lagerung noch länger frisch gehalten werden. Unter «Haltbarkeit und Lagerung» gibt es Tipps dazu.

Weniger Food Waste. für den Planeten und für Sie.

Lebensmittelabfälle belasten die Umwelt. So verursacht der Food Waste in der Schweiz etwa gleich viel CO2 wie Fliegen. Food Waste ist aber einfach vermeidbar. Die Avocados mit Apeel bleiben nicht nur in der Migros-Filiale länger frisch, sondern auch bei Ihnen zu Hause. So können sie auch ein paar Tage später noch gegessen werden und landen auf Ihrem Teller anstatt im Abfall.

Fragen und Antworten zu Apeel

Apeel wird aus pflanzlichen Materialien hergestellt, die in Schalen, Samen und im Fruchtfleisch aller Früchte- und Gemüsesorten enthalten sind, die wir auch sonst essen. Aus diesem Grund ist die Schutzschicht ebenfalls ohne Bedenken geniessbar.

Das amerikanische Unternehmen Apeel Science wurde 2012 mit einer Zuwendung der Bill & Melinda Gates Foundation gegründet, um in Entwicklungsländern den Verlust von Nahrungsmitteln nach der Ernte zu verringern. Die Migros arbeitet jetzt als erste Schweizer Detailhändlerin mit dem innovativen Unternehmen zusammen.

Apeel wird bei der Migros in der Genossenschaft Ostschweiz für Avocados getestet. Wenn der Test erfolgreich verläuft, wird die Ausweitung auf weitere Produkte und in weitere Genossenschaften schnell geprüft.

Ja! Apeel ist essbar und erfüllt alle Anforderungen des Schweizerischen Lebensmittelrechts. Apeel wird aus weit verbreiteten pflanzlichen Materialien hergestellt, die häufig in Lebensmitteln vorkommen, und ist für die Verwendung bei einer Vielzahl von Früchten zugelassen.

Allergische Reaktionen können ausgelöst werden, wenn Protein aus einer allergenen Quelle in einem Lebensmittel vorhanden ist. Die Produkte von Apeel basieren nicht auf Proteinen, sondern auf Lipiden – und Lipide sind keine Quelle regulierter Allergene. Es werden auch Tests durchgeführt, um das Nichtvorhandensein regulierter Allergene zu bestätigen. Das heißt, wenn Kunden/innen eine bekannte Allergie oder Empfindlichkeit in Bezug auf eine bestimmte Früchte- oder Gemüsesorte haben, sollte diese weiterhin nicht gegessen werden.

Das könnte Sie auch interessieren