Navigation

Nachhaltig einkaufen - bewusst geniessen

Weltweit wird ein Drittel aller Lebensmittel weggeworfen. Viele Abfälle stammen aus privaten Haushalten. Durch Ordnung, sinnvolle Planung, richtige Lagerung und Kreativität in der Küche können auch Sie ganz einfach etwas gegen diese unnötige Verschwendung tun.

Tipp 1: Ordnung im Vorratsschrank

Halten Sie Ordnung im Vorratsschrank: Backwaren wie Puder-, Vanillezucker und Backpulver lagern Sie am besten gut verschlossen in einem Plasktikbehälter. So verhindern Sie auch, dass der ganze Schrank voller Puderzucker ist. Räumen Sie den Vorratsschrank regelmässig auf, sodass Sie den Überblick haben, was Sie bald konsumieren sollten. Haltbarkeitsdaten sind übrigens Mindestangaben: Machen Sie deshalb den Riechtest, bevor ein Produkt im Abfall landet.

 

Tipp 2: Wochen-Menüplan

Mit Hunger im Bauch wahllos durch ein Geschäft zu tigern und wild drauflos zu kaufen, ist heikel: Sie riskieren einzukaufen, was Sie gar nicht brauchen. Vielmehr lohnt es sich, Anfang Woche einen Wochen-Menüplan zu erstellen und nur Zutaten zu kaufen, die Sie für Ihre Menüs auch wirklich brauchen. Bei Aktionen, die in grösseren Mengen angeboten werden, können Sie einen Teil der Ware einfrieren und bei Bedarf (einen Tag vor Gebrauch) langsam auftauen lassen. 

 

Tipp 3: Kaufen Sie Früchte und Gemüse mit Schönheitsfehlern

Laut WWF werden in der Verarbeitungsindustrie 30% einwandfreier Lebensmittel aussortiert, weil sie zu gross, zu klein oder zu unförmig sind. Dagegen ist ein Kraut gewachsen: Kaufen Sie auch Früchte und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern. Schmecken tun diese nämlich genauso gut.  

 

Tipp 4: Grosseinkauf

Den Grosseinkauf mit dem Auto zu tätigen, ist praktisch. Aber, ist es auch immer nötig? Viele Migros-Filialen sind leicht zu Fuss oder mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar. Wer sich für einen Grosseinkauf mit dem Auto – allenfalls via Carsharing - entscheidet, sollte dann auch wirklich gross einkaufen, sprich den Wagen füllen: Badezimmer-Artikel, Putzmittel, Büromaterial und lang haltbare Lebensmittel wie Zucker, Salz, Mehl und Dosen können getrost für ein halbes Jahr oder länger gelagert werden. Wer grundsätzlich nicht gerne einkauft, der ist mit dem Heimlieferdienst LeShop.ch gut bedient.

Tipp 5: Lagern Sie Ihre Lebensmittel richtig

Je nachdem, wo und wie Sie leicht verderbliche Waren lagern, bleiben Ihre Esswaren viel länger frisch. Wussten Sie, dass es im Kühlschrank sehr wohl eine Rolle spielt, wo was liegt? Erfahren Sie in unserem interaktiven Kühlschrank, weshalb Gemüse und Früchte zuunterst in den Kühlschrank gehören und warum der Käse im obersten Fach gut aufgehoben ist.

Tipp 6: Planen Sie einen Restetag ein

Planen Sie einen Restetag ein. Hier können kreative Köche so richtig aus dem Vollen schöpfen. Oftmals können aus übrig gebliebenen Zutaten leckere Sandwiches und Aufläufe gezaubert werden - Inspiration gibts in unseren Resten-Videos. Und denken Sie dran: Was nicht verschenkt, verfüttert oder kompostiert werden kann, gehört in den Abfall, nicht ins WC!

Das könnte Sie auch interessieren