Navigation

FAQ «nachhaltiger Fisch»

Das Migros-Sortiment umfasst ausschliesslich Fische und Meeresfrüchte aus verantwortungsvollen Zuchten und nachhaltigem Wildfang. Wir haben hier für Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu nachhaltigem Fisch und Meeresfrüchte zusammengestellt.

Die Migros ist strategische Partnerin des WWF und seit 2008 Mitglied der WWF Seafood Group. Gefährdete Arten werden aus dem Sortiment genommen und durch umweltverträgliche Alternativen ersetzt oder ganz aus dem Sortiment genommen. Zudem hat die Migros das Generation-M-Versprechen abgegeben, bis 2020 nur noch Fische und Meeresfrüchte aus nachhaltigen Quellen anzubieten. Dieses Versprechen hat die Migros nun frühzeitig umgesetzt und seit Oktober 2016 stammen alle Fische und Meeresfrüchte des Frische-, Tiefkühl- und Konservensortiments aus nachhaltigen Quellen.

Für die Definition von nachhaltig stützen wir uns auf die Bewertung durch die Umweltorganisation WWF: Als nachhaltig gelten alle Fische und Meeresfrüchte welche eines der Labels MSC, ASC oder Migros-Bio tragen, oder Produkte, welche durch den WWF als empfehlenswert (Grün) oder akzeptabel (Gelb) eingestuft werden.

Bei Labelprodukten wie MSC, ASC oder Migros-Bio stellen unabhängige Zertifizierungsstellen entlang der ganzen Wertschöpfungskette sicher, dass die Richtlinien der jeweiligen Labels eingehalten werden.

Bei konventionellen Produkten beurteilt der WWF anhand von Angaben zu Fangmethode, Fanggebiet oder Zuchtmethode, ob die Produkte als nachhaltig gelten oder nicht.

Das Versprechen umfasst alle Frische, Tiefkühl- und Konserven-Produkte. Auch zusammengesetzte Produkte wie z.B. unsere Western Thonsalate oder Sushiprodukte sind im Generation M Versprechen miteinbezogen.

In der Migros stammen alle Fische und Meeresfrüchte des Frische-, Tiefkühl- und Konservensortiments aus nachhaltigen Quellen. So kann der Kunde bei all diesen Produkten mit gutem Gewissen zugreifen, da sie vom WWF als empfehlenswert oder akzeptabel eingestuft werden. 

Unsere Nachhaltigkeitslabels bieten eine weitere Orientierungshilfe. Bei Zuchtfischen sind dies Migros-Bio und das ASC-Label, bei Fisch aus Wildfang gibt das MSC-Siegel einen Hinweis auf nachhaltige Fischereien. Aber auch Schweizer Fisch aus Wildfang wird vom WWF als empfehlenswert eingestuft.

Wir versuchen wo immer möglich Schweizer Fisch anzubieten, um unsere regionalen Produzenten und Fischer zu unterstützen. Jedoch kann die hiesige Nachfrage nach Fischprodukten bei Weitem nicht allein mit Schweizer Fisch gedeckt werden. Darum stammen rund 95% der Fische und Meeresfrüchte in der Migros aus dem Ausland.

Zudem sind Meeresfische in der Schweiz sehr beliebt. So gehören Lachs, Thunfisch und Dorsch zu den am häufigsten konsumierten Fischen in der Schweiz.

Fische und Meeresfrüchte im Konserven- und Tiefkühlbereich werden per Schiff und Zug oder Camion in die Schweiz transportiert. Bei unseren frischen Fischen müssen die Produkte je nach Saison oder ganzjährig eingeflogen werden. Dies macht aber nur einen kleinen Anteil im Sortiment aus. Die exotischen Fische wie Zackenbarsch und Barramundi aus Malaysien, der Frische Thunfisch aus den Malediven/Philippinen und der Alaska Wildlachs (während der Fangsaison) werden eingeflogen.

Da der wachsende Bedarf an Seafood durch Wildfang allein nicht zu decken ist, ist ein grösseres Angebot an Fischen und Meeresfrüchten aus Zucht nötig. Aber Aquakulturen verursachen in den Produktionsländern oftmals Probleme, beispielsweise durch Gewässerverschmutzung und Missbrauch von Medikamenten. Zudem müssen Raubfische mit Fischmehl und –öl gefüttert werden, was die Wildfischbestände zusätzlich belastet. Aus diesem Grund achten wir darauf, dass wir unser Angebot aus nachhaltigen und verantwortungsvollen Zuchten stetig vergrössern können, um diesen Missständen entgegenwirken zu können. Die Labels ASC und Bio kennzeichnen verantwortungsvollen Zuchtfisch. 

Wofür steht . . .

16_9_0023_msc.png

Fische und Meeresfrüchte mit dem MSC-Siegel (Marine Stewardship Council) stammen aus nachhaltiger Fischerei, die Beifang vermeidet, den Meeresboden schont und dafür sorgt, dass die Fischbestände Zeit haben, sich zu erholen und zu vermehren. Dadurch bleiben die Artenvielfalt und das Ökosystem erhalten.

Der MSC hat  einen Umweltstandard für die Beurteilung und Auszeichnung von Fischereibetreiben entwickelt.

 

Die Grundsätze lauten:

  • Die Fischbestände dürfen nicht übernutzt werden: Sie müssen Zeit haben, um sich zu erholen und um sich zu vermehren.
  • Die Auswirkungen der Fischerei auf den marinen Lebensraum müssen minimiert werden (keine übermässige Beanspruchung des Meeresbodens, Vermeidung von unbeabsichtigtem Fang anderer Fischarten, Meeresssäuger und Vögel).
  • Zertifizierte Fischereien müssen in der Lage sein, die Richtlinien umzusetzen und auf Bestandesschwankungen zu reagieren.
  • Unabhängige Kontrollen stellen sicher, dass die Richtlinien eingehalten werden – vom Fischerboot bis zur Verkaufsstelle.

Weitere Infos zur Organisation MSC 

Fisch und Meeresfrüchte mit dem MSC-Label in der Migros
 

16_9_0024_asc.png

Fische und Meeresfrüchte mit dem ASC-Label (Aquaculture Stewardship Council) stammen aus verantwortungsvoller Zucht. Die Gesundheit der Tiere und sozialverträgliche Arbeitsbedingungen sind gewährleistet.

Ungefähr 950 Millionen Menschen sind weltweit von Fisch als wichtigste Proteinquelle abhängig. Bereits heute sind aber 90 Prozent der Wildfischbestände übernutzt oder stehen kurz davor. Der Ruf nach mehr Fisch aus Aquakulturen (Zuchten) liegt deshalb auf der Hand. Doch auch Zuchten können mit Umweltproblemen verbunden sein.

Die internationale, unabhängige und gemeinnützige Organisation Aquaculture Stewardship Council (ASC) hat Standards für verantwortungsvolle Aquakulturen erarbeitet. Analog zu dem Rückverfolgbarkeitsstandard des Marine Stewardship Council (MSC) für Wildfang wird die Lieferkette unabhängig kontrolliert und zertifiziert.

Ziel des ASC ist es, Standards für die 12 häufigsten Zuchtarten zu setzen.

 

In den ASC Richtlinien werden folgende Aspekte berücksichtigt:

  • Kontrolle der Wasserqualität, damit die Fische gute Lebensbedingungen haben und die umliegenden Gewässer nicht verschmutzt werden.
  • Jede Zucht muss einen Gesundheitsmanagement-Plan für die Tiere vorweisen.
  • Vorschriften zur Behandlung von kranken Tieren müssen eingehalten werden.  
  • Zur Fütterung muss Fischmehl und -öl aus nachhaltigen Quellen eingesetzt werden.  
  • Fortschrittliche Sozialstandards sind Pflicht, darunter Sicherheit am Arbeitsplatz und faire Arbeitsbedingungen.
  • Unabhängige Stellen kontrollieren die Einhaltung der Richtlinien.

Weitere Infos zur Organisation ASC

Fisch und Meeresfrüchte mit dem ASC-Label in der Migros
 

1_1_F8F6F5_Bio_Migros.jpg

Fische und Meeresfrüchte mit dem Migros-Bio-Gütesiegel stammen aus naturnaher, nachhaltiger Zucht. Sie wachsen unter artgerechten Bedingungen heran, fressen Bio-Futter, werden von Antibiotika verschont und haben viel Platz in den grosszügig bemessenen Süss- oder Salzwas­serbecken. Die Betriebe tragen zur regionalen Artenvielfalt bei und zum Schutz des umliegenden Ökosystems.

Für Migros-Bio Fische und Meeresfrüchte aus biologischer Aquakultur gelten die privatrechtlichen Richtlinien der vier Biolabel-Organisationen Bio Suisse, Naturland, Debio und Soil Association. Diese strengen ökologischen Richtlinien stellen sicher, dass die Fische und Meeresfrüchte artgerecht in den für die Tiere natürlichen Gewässern mit geringen Besatzdichten aufwachsen.

 

Die Richtlinien besagen Folgendes:

  • Verbot von wachstumsfördernden Mitteln und Hormonen
  • Verwendung von natürlichen und homöopathischen Arzneimitteln wird bevorzugt
  • Keinen vorbeugenden Einsatz von Medikamenten
  • Verwendung von biologischem Futter und garantiert nachhaltigem Fischmehl und -öl
  • Fachgerechte Betäubung der Tiere vor der Tötung

Migros-Bio Produkte sind entlang der gesamten Lieferkette zertifiziert.  Zudem wird die Einhaltung der Richtlinien von unabhängigen Zertifizierungsstellen kontrolliert.

Weitere Infos zu Migros-Bio

Fisch und Meeresfrüchte mit dem Migros-Bio-Label in der Migros

Wofür steht das MSC-Siegel?

In den Videos erfahren Sie alles über die Grundsätze des MSC-Labels.

MIGROS Nachhaltiger Fisch

Nachhaltiger Fisch Teil 2

Nachhaltiger Fisch Teil 3

Entdecken Sie unser vielfältiges Sortiment

Das könnte Sie auch interessieren