Navigation

Nachhaltiges Reisen

Anja Dobes, Verantwortliche Nachhaltigkeit bei Hotelplan Suisse, über nachhaltige Hotels und klimaneutrales Reisen.

Anja Dobes

Frau Dobes, wenn ich klimaneutral reisen möchte, was mache ich dann?

Reisende, welche klimaneutral in die Ferien fliegen möchten, können ihre Flugemissionen kompensieren lassen. Hotelplan Suisse bietet den Kunden diese Kompensationsmöglichkeit in Zusammenarbeit mit der Schweizer Stiftung myclimate seit 2007 an.  

Wer in die Ferien fliegt, produziert CO2. Wenn man dies nun kompensiert, heisst das nicht, dass man kein Kohlendioxid ausstösst. Aber es ist möglich, hier oder in einem anderen Land der Welt dieselbe CO2-Menge zu reduzieren, indem man einen Beitrag für ein Umweltprojekt leistet. Wie beispielsweise das myclimate-Projekt «Strom aus FSC-Holzschnitzeln in Itacoatiara, Brasilien». Hier werden Holzabfälle aus nachhaltiger Forstwirtschaft statt Diesel zur Stromerzeugung verbrannt. Somit können jährlich 49‘000 Tonnen CO2 eingespart werden. CO2-Kompensationen können direkt während der Ferien-Buchung in einer der Filialen von Hotelplan, Travelhouse, Tourisme Pour Tous, Globus Reisen oder auch online getätigt werden. Die Kompensation kann auch im Nachhinein gebucht werden und es kann auch nur ein Teil des Fluges kompensiert werden.

Wodurch zeichnen sich nachhaltige Hotels aus und wie kann ich das kontrollieren?

Nachhaltige Hotels zeichnen sich durch ein Engagement im Umwelt- und Sozialbereich aus. Beispielsweise werden faire Gehälter bezahlt, das lokale Gewerbe berücksichtigt oder sparsam mit Strom und Wasser umgegangen. Reisegäste sollten auf eine entsprechende Zertifizierung des Hotels durch einen glaubwürdigen Zertifizierungsanbieter achten. Eine Liste glaubwürdiger Zertifizierungsanbieter findet sich beim Schweizer Reise-Verband. Eine Auswahl an Travellife-zertifizierten Hotels findet sich bei Hotelplan unter «Nachhaltiges Reisen».

 

Das könnte Sie auch interessieren