Navigation

Verpackungsinformationen

VERPACKUNGSINFORMATIONEN

Was muss auf einer Verpackung stehen und was bedeutet es? Wir haben die wichtigsten Angaben und ihre Bedeutung für Sie zusammengefasst und erklärt.

Dreh mich!
Vorderseite Linke Seite Rückseite Rechte Seite Oberseite Unterseite
Mengenangabe Energie-Piktogramm Mengenangabe Strichcode MIGROSdata Sachbezeichnung Mengenangabe Zutatenliste Nährwerte Mengenangabe Artikelnummer Adresse Produktionsland Aufbewahrungshinweis
↑ → ↓ ←
  • Artikelnummer

    Jedes Migros-Produkt trägt eine 7- oder 10-stellige Artikelnummer. Sie befindet sich direkt unterhalb des Migros-Logos. Mit dieser Artikelnummer lässt sich jedes Migros-Produkt zweifelsfrei identifizieren.

  • Strichcode

    Jedes Produkt trägt einen Strichcode mit Identifikationsnummer (EAN oder GTIN), welche der elektronischen Warenerfassung dient. EAN steht für European Article Number, GTIN bedeutet Global Trade Item Number.

  • Adresse

    Auf jedem Produkt muss mindestens eine Adresse angegeben sein. Aufgeführt werden Name und Adresse der Firma, welche das Produkt herstellt, importiert, abpackt oder verkauft.

  • Produktionsland

    Das Produktionsland muss mindestens in einer Amtssprache angegeben werden. Auf Migros-Produkten erfolgt diese Angabe in der Regel auf Französisch („Elaboré en Suisse“). Ein Lebensmittel gilt als in der Schweiz produziert, wenn es vollständig in der Schweiz erzeugt wurde (z. B. Schweizer Tomaten) oder wenn es in einer Weise bearbeitet worden ist, dass es hier seine charakteristischen Eigenschaften und eine neue Sachbezeichnung erhalten hat.

  • Mengenangabe

    Die Mengenangabe (Gewichts- oder Volumenangabe) muss genau sein; sie darf keine Ausdrücke wie «ca.» enthalten. Bei gewissen Konserven (z. B. Bohnen in Aufguss) ist zusätzlich das Abtropfgewicht angegeben. Teilweise findet sich vor der Mengenangabe ein kleines, stilisiertes e. Dieses ist in der Schweiz nicht zwingend. Es besagt, dass sich die Mengenangabe nach den Bestimmungen in der EU-Fertigpackungsrichtlinie richtet.

  • Energie-Piktogramm

    Im Piktogramm für Energie wird angegeben, wie viel Prozent des täglichen Energiebedarfs einer erwachsenen Person durch 1 Portion des Produktes gedeckt wird.
    Eine durchschnittliche, erwachsene Frau mit vorwiegend sitzender Tätigkeit benötigt im Tag ca. 2000 Kalorien (entspricht 8400 Kilojoule). Je nach Alter, Geschlecht oder körperlicher Arbeit (z.B. im Beruf, beim Freizeitsport) kann der Energiebedarf aber auch tiefer oder wesentlich höher liegen.

    Der Energiegehalt des Produktes ist in Kilojoule (kJ) und in Kalorien (kcal) angegeben, und zwar nicht nur pro Portion, sondern auch immer pro 100g (oder 100ml)

  • MIGROSdata & Haltbarkeit

    Bei der Datierung wird zwischen haltbaren Lebensmitteln und leicht verderblichen Lebensmitteln unterschieden.

    Haltbare Lebensmittel tragen ein Mindesthaltbarkeitsdatum: «mindestens haltbar bis …».

    Leicht verderbliche Lebensmittel tragen ein Verbrauchsdatum: «verbrauchen bis …».

    Mindesthaltbarkeitsdatum

    Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist das Datum, bis zu dem ein Lebensmittel – unter sachgemässer Lagerung – seine typischen Eigenschaften wie Geschmack, Aussehen oder Konsistenz behält. Die Einhaltung des Mindesthaltbarkeitsdatum gewährleistet optimale Qualität. Das aufgedruckte Mindesthaltbarkeit ist eine Empfehlung. Bei längerer Aufbewahrung muss mit einer Qualitätseinbusse gerechnet werden.

    Verbrauchsdatum

    Das Verbrauchsdatum dient dem Schutz der Gesundheit. Das Verbrauchsdatum ist das Datum, bis zu welchem ein Lebensmittel geniessbar ist. Voraussetzung ist, dass das Produkt ausreichend kühl gelagert wird.

    Nach Ablauf des Verbrauchsdatums darf ein Lebensmittel nicht mehr verkauft werden. Es finden – je nach Produkt mehr oder weniger schnell – Veränderungen statt, welche eine Gesundheitsgefahr darstellen. Vom Konsum nach Ablauf des Verbrauchsdatums ist deshalb abzuraten.

  • Aufbewahrungshinweis

    Bei gekühlten und tiefgekühlten Lebensmitteln muss ein Hinweis auf die Aufbewahrungstemperatur angebracht werden. Auf haltbaren Produkten ist kein Aufbewahrungshinweis zwingend. Dennoch finden sich teilweise entsprechende nützliche Hinweise wie „Trocken aufbewahren“.

  • Sachbezeichnung

    Mit der Sachbezeichnung wird ein Produkt und die für seine Herstellung verwendeten Rohstoffe möglichst genau und lebensmittelrechtlich korrekt umschrieben.

  • Zutatenliste

    Bei zusammengesetzten Lebensmitteln müssen sämtliche Zutaten und Zusatzstoffe in mengenmässig absteigender Reihenfolge aufgelistet werden. Damit kann abgeschätzt werden, wie viel von einer Zutat im Produkt enthalten ist.

    Zusatzstoffe können mit ihrer E-Nummer (z. B. E322) oder mit ihrer Einzelbezeichnung (z. B. Lecithin) aufgeführt werden. Entsprechend ihrer Wirkung werden sie in der Regel einer Gattung (z. B. Emulgator) zugeordnet.

    Die wichtigsten allergieauslösenden Zutaten müssen in der Zutatenliste immer offen deklariert werden. Sie werden fettgedruckt angegeben.

Nährwerte

Nährwertinformationen werden wenn immer möglich in übersichtlicher Tabellenform dargestellt. Angegeben sind nicht nur die Nährwerte pro 100g (oder 100ml), sondern auch pro Portion. Man sieht auch, wie viel Prozent des täglichen Bedarfs einer durchschnittlichen erwachsenen Person durch 1 Portion gedeckt wird.

Tabelle mit Nährwertangaben wie auf einer Nahrungsmittel-Verpackung. Tagesbedarfsdeckung in % Nährwertangaben pro Stück Nährwertangaben pro 100g Brennwerte Protein Fett Kohlenhydrate Ballaststoffe Salz Tagesbedarfsdeckung in % Tagesbedarfsdeckung in % Nährwertangaben pro Stück Nährwertangaben pro Stück Brennwerte Fett Kohlenhydrate Ballaststoffe Eiweiss Salz Nährwertangaben pro 100g Klick hier!
  • Bedarfsdeckung pro Portion

    Die Prozentangaben geben Auskunft darüber, was der Konsum einer Portion des Produktes für die Deckung des täglichen Bedarfs bedeutet. Dabei werden Richtwerte für die Tageszufuhr, sogenannt „Referenzmengen“ verwendet, welche auf einer Ernährung von 2000 Kalorien (entspricht 8400 Kilojoule) basieren, was dem Bedarf einer durchschnittlichen erwachsenen Person entspricht.
    Der tägliche Bedarf kann natürlich tiefer oder höher sein, ja nach Alter, Geschlecht, körperlicher Aktivität etc.

  • Nährwertangaben pro Portion

    Nährwertangaben pro Portion ergänzen die Nährwertangaben pro 100g. Sie geben Auskunft über den Gehalt an Energie (in kJ und kcal), Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Ballaststoffen, Eiweiss und Salz pro Portion des Produktes.
    Die Portionenangaben sind einfach nachvollziehbar und nützlich. Meist wird die Menge angegeben, die erwartungsgemäss von einer durchschnittlichen, erwachsenen Person konsumiert wird.

    Die Portionenangaben sind nicht als Empfehlung für die zu konsumierende Menge zu verstehen. Sie werden wenn immer möglich in Esslöffeln, pro Stück, pro Glas, pro Riegel, pro Portion etc. und in g/ml angegeben. Zusätzlich ist angegeben, wie viel Portionen ein Packung enthält.

  • Nährwertangaben pro 100g

    Nährwertangaben pro 100g (oder 100ml) werden auf praktisch allen Produkten angegeben. Sie geben Auskunft über den Gehalt an Energie (in kJ und kcal), Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Ballaststoffen, Eiweiss und Salz pro 100g (oder 100ml) des Produktes.

    Gewürze, Kräuter, Würze, Kochsalz, Essig, Kaffee, Tee, Kräutertee und Mineralwasser tragen keine Nährwertangaben, da sie nur sehr geringe Mengen an Energie und Nährstoffen liefern.

  • Energie

    Eine durchschnittliche, erwachsene Frau mit vorwiegend sitzender Tätigkeit benötigt im Tag ca. 2000 Kalorien (entspricht 8400 Kilojoule).. Je nach Alter, Geschlecht oder körperlicher Arbeit (z.B. im Beruf, beim Freizeitsport) kann der Energiebedarf aber auch tiefer oder wesentlich höher liegen.

    In der Nährwerttabelle ist angegeben, wie viel Energie – in Kalorien und Kilojoule - im Produkt enthalten sind und wie viel Prozent des Richtwertes für die Tageszufuhr („Referenzmenge“ genannt) durch 1 Portion des Produktes gedeckt wird.

  • Kohlenhydrate

    Kohlenhydrate – Stärke und Zucker – sind unsere wichtigste Energiequelle. Sie stammen hautpsächlich aus pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Getreide, Kartoffeln oder Früchten. Der Richtwert für die Tageszufuhr an Kohlenhydraten liegt bei 260g. Das heisst pro Tag ist die Menge von 260g Kohlenhydraten für einen durchschnittlichen Erwachsenen passend. Je nach dem persönlichen Energieverbrauch bei der Arbeit oder in der Freizeit kann die Menge aber auch tiefer oder höher liegen.

    In der Nährwerttabelle ist angegeben, wie viel Kohlenhydrate im Produkt enthalten sind und wie viel Prozent des Richtwertes für dies Tageszufuhr („Referenzmenge“ genannt) durch 1 Portion des Produktes gedeckt wird.

    Unter den Begriff „Zucker“ in der Nährwerttabelle fallen nicht nur der zugesetzte Zucker (zum Beispiel in Form von Kristallzucker oder Glucosesirup), sondern auch die Zuckerarten, die natürlicherweise in gewissen Zutaten enthalten ist (z. B. Milchzucker aus der Milch, Frucht- und Traubenzucker aus Früchten etc.).

    Der Richtwert für die Tageszufuhr an Zuckerarten liegt bei 90g. Das heisst pro Tag sollte ein durchschnittlicher Erwachsener nicht mehr als 90g Zuckerarten aufnehmen. Höchstens die Hälfte dieser Zuckerarten sollte aus Kristallzucker oder anderem zugesetzten Zucker stammen - eine Menge, die etwa 11-12 Würfelzuckern entspricht Mindestens die Hälfte sollte aus naturbelassenen Zutaten wie Früchten oder Milch stammen.

    In der Nährwerttabelle ist angegeben, wie viel Zucker im Produkt enthalten ist und wie viel Prozent des Richtwertes für die Tageszufuhr „Referenzmenge“ genannt) durch 1 Portion des Produktes gedeckt wird.

  • Fett

    Fett ist eine wichtige und wertvolle, aber sehr konzentrierte Energiequelle, Der Richtwert für die Tageszufuhr an Fett an Fett („Referenzmenge“ genannt) liegt bei 70g. Das heisst pro Tag sollte ein durchschnittlicher Erwachsener nicht mehr als 70g Fett aufnehmen.

    In der Nährwerttabelle ist angegeben, wie viel Fett im Produkt enthalten ist und wie viel Prozent des Richtwertes für die Tageszufuhr („Referenzmenge“ genannt) durch 1 Portion des Produktes gedeckt wird.

    Gesättigte Fettsäuren sind im Gegensatz zu den ungesättigten Fettsäuren nicht lebensnotwendig oder besonders wertvoll. Der Richtwert für die Tageszufuhr an gesättigten Fettsäuren liegt bei 20g. Das heisst pro Tag sollte ein durchschnittlicher Erwachsener nicht mehr als 20g gesättigte Fettsäuren aufnehmen. In der Nährwerttabelle ist angegeben, wie viel gesättigte Fettsäuren im Produkt enthalten sind und wie viel Prozent des Richtwertes für die Tageszufuhr („Referenzmenge“ genannt) durch 1 Portion des Produktes gedeckt wird.

  • Eiweiss

    Eiweiss ist wichtig für den Aufbau und Unterhalt des Körpers. Der Richtwert für die Tageszufuhr an Eiweiss liegt bei 50g. Das heisst pro Tag sollte ein durchschnittlicher Erwachsener etwa 50g Eiweiss aufnehmen.

    In der Nährwerttabelle ist angegeben, wie viel Eiweiss im Produkt enthalten ist und wie viel Prozent des Richtwertes für die Tageszufuhr („Referenzmenge“ genannt) durch 1 Portion des Produktes gedeckt wird.

  • Ballaststoffe

    Ballaststoffe (Nahrungsfasern) sind weitgehend unverdauliche Nahrungsbestandteile, die vorwiegend in wenig verarbeiteten pflanzlichen Lebensmitteln vorkommen. Sie spielen eine wichtige Rolle im Verdauungstrakt. Für Ballaststoffe gibt es keinen eindeutigen Richtwert für die Tageszufuhr. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass eine Zufuhr von 25-30g erstrebenswert ist.

    In der Nährwerttabelle ist angegeben, wie viel Ballaststoffe (Nahrungsfasern) im Produkt enthalten sind.

  • Salz

    Kochsalz ist ein wichtiger Geschmacksgeber, aber allzu viel ist ungesund. Der Richtwert für die Tageszufuhr an Kochsalz liegt bei 6g. Das heisst pro Tag sollte ein durchschnittlicher Erwachsener nicht mehr als 6g Kochsalz aufnehmen. Diese Menge entspricht in etwa einem Teelöffel.

    In der Nährwerttabelle ist angegeben, wie viel Salz im Produkt enthalten ist und wie viel Prozent des Richtwertes für die Tageszufuhr („Referenzmenge“ genannt) durch 1 Portion des Produktes gedeckt wird.

Das könnte Sie auch interessieren