Navigation

Gewinn für die Umwelt

Im November 2016 ersetzte die Migros die bisherigen Einwegtüten durch Säcklein aus Recyclingmaterial. Die Einweg-Plastiksäckchen an den Migros-Kassen kosten 5 Rappen. Damit ist es der Migros gelungen, den Verbrauch um 84% Prozent zu reduzieren. Den Gewinn, der aus dem Verkauf der Einweg-Plastiksäckchen erzielt wird, spendet die Migros vollumfänglich.

Folgende Umwelt-Themengebiete werden 2018 in Betracht gezogen

  • Abfall & Recycling: Projekte zur Vermeidung von Abfällen aller Art und Projekte für Abfall(wieder-)verwertung bzw. Recycling.
  • Biodiversität: Projekte zur Erhaltung und Förderung der Vielfalt von Lebensräumen, Arten und Genen sowie ihrem Zusammenspiel.
  • Zukunftsfähige Mobilität: Projekte zur Erforschung und Entwicklung von klimafreundlichen Fortbewegungs- und Transportmöglichkeiten. 
  • Umweltbildung: Projekte zur Vermittlung eines verantwortungsbewussten Umgangs mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen. 

Die zwei Themengebiete mit den meisten Stimmen werden von der Migros unterstützt.

Unterstützte Umweltprojekte 2017

Im ersten Halbjahr 2017 stimmten Kundinnen und Kunden ab, welche Projekte mit welcher Spende unterstützt werden. Hier das Ergebnis:

Im zweiten Halbjahr 2017 kam der Erlös von über 250'000 Franken vier Organisationen aus dem Bereich Lebensmittelspenden zugute:

Für den Abfall zu schade

Verwerten statt wegwerfen: Die Säcklein, die an den Migros-Kassen erhältlich sind, entstehen aus alten Verpackungsfolien. Die Folien werden in einem umweltschonenden Verfahren zu Säcklein aus rezyklierter Stretchfolie hergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren