Navigation

01.03.2018 - Nachhaltigkeit Mit FSC-zertifizierten Inkontinenz-Einlagen zum Schutz der Wälder beitragen

Harn-Inkontinenz gilt als Tabuthema. Weil man(n) nicht darüber spricht, wissen die wenigsten, wo Inkontinenzprodukte erhältlich sind und wie viel Abfall sie verursachen. Die Migros bietet als erste Schweizer Detailhändlerin seit neustem FSC-zertifizierte Einlagen an.

2160x1215_fsc_inkontinenz-einlagen.jpg

Schweizweit leiden etwa eine halbe Million Menschen an Harninkontinenz, wobei von einer hohen Dunkelziffer auszugehen ist. In vielen Fällen ist eine Schwangerschaft oder eine Geburt der Auslöser, was einer der Gründe dafür ist, dass Frauen zwei- bis dreimal so häufig betroffen sind wie Männer. Aber auch bei Männern nimmt die Inkontinenz vor allem ab dem 60. Altersjahr stark zu.

FSC-zertifizierte Inkontinenzprodukte

Als schweizweit erste Detailhändlerin bietet die Migros Inkontinenzprodukte mit einem ökologischen Mehrwert nach FSC an. Die Migros setzt seit 1998 auf das Label FSC. Es gilt als einziges glaubwürdiges Zertifizierungssystem, das eine verantwortungsvolle Waldwirtschaft garantiert. Die Umstellung auf FSC-zertifizierte Einlagen und -Hosen ist eine Pionierleistung: Bei Inkontinenzprodukten ist von mehreren Tausend Kilogramm Abfall pro Jahr auszugehen.