Navigation

Recycling von Kundenretouren

Das Rücknahmesystem der Migros für Leergebinde und ausgediente Produkte ist das grösste im Schweizer Detailhandel. So verringert die Migros den Abfallberg, schliesst Wertstoffkreisläufe und schont Ressourcen.

Recycling-Güter, die von der Migros zurückgenommen werden

In den Migros-Filialen gibt es Sammlungen für PET-Getränkeflaschen, Plastikflaschen aus dem Haushalt (z.B. PE-Milchprodukteflaschen, Flaschen von Shampoos, Duschgels, Wasch- und Reinigungsmitteln), Batterien, Elektro- und Elektronikgeräte, CDs und DVDs sowie Leuchtmittel und Energiesparlampen. Fachmärkte mit entsprechendem Sortiment sammeln eine Reihe weiterer ausgedienter Produkte wie Leuchtstoffröhren und Leuchten, elektrische Bau-, Garten- und Hobbygeräte sowie Farben, Lacke und Chemikalien.

Hohe Rücklaufquote bei PET- und Plastikflaschen

2017 hat die Migros 15'930 Tonnen Kundenretouren zum Recyceln zurückgenommen. Der grösste Teil davon waren PET-Getränkeflaschen: 285 Millionen Stück haben Migros-Kunden zurückgebracht. Die alten PET-Getränkeflaschen werden rezykliert und wieder in neuen Flaschen eingesetzt – ein geschlossener Kreislauf. Als erste Detailhändlerin in der Schweiz nimmt die Migros seit Ende 2013 in ihren Verkaufsstellen alle Plastikflaschen aus dem Haushalt wie jene von Duschgels, Shampoos oder Putz- und Waschmitteln zurück. Sie kommen in denselben Sammelbehälter wie die weissen Milchflaschen. Die PET-Getränkeflaschensammlung bleibt weiterhin separat. Da das PET-Rezyklat wieder in Lebensmittelflaschen eingesetzt wird, sind die Qualitätsanforderungen an diese Sammlung besonders hoch. 

Was passiert mit den gesammelten Abfällen? Wo können sie zurückgegeben werden?

PET-Getränkeflaschen: Die alten PET-Getränkeflaschen werden rezykliert und wieder in neuen Flaschen eingesetzt. Neben neuen Flaschen werden auch Produkte wie Outdoorbekleidungen, Rucksäcke, Folien und Verpackungsbänder aus rezykliertem PET hergestellt.

Plastikflaschen: Plastikflaschen bestehen zum grössten Teil aus Polyethylen. Der wertvolle Rohstoff wird zu Granulat verarbeitet und kommt beispielsweise bei der Herstellung von Kunststoffrohren oder Kabelummantelungen zum Einsatz.

Batterien: Die grünen «Battery Bags» am Verkaufspunkt machen darauf aufmerksam, dass die gebrauchten Batterien zur umweltgerechten Entsorgung in die Migros-Fililalen zurückgebracht werden sollen. Haushaltsbatterien bestehen zum grössten Teil aus wertvollem Eisen, Mangan und Zink. Diese Rohstoffe werden wieder in neuen Batterien eingesetzt. 

CDs/DVDs: CDs und DVDs bestehen zum grössten Teil aus dem hochwertigen Kunststoff Polycarbonat, den man beispielsweise zur Herstellung von Motorradhelmen, Monitorgehäusen oder medizinische Geräten braucht.

Leuchtmittel: LED- und Energiesparlampen können an den meisten Rücknahmestellen zurückgegeben werden. Sollte kein Einwurfloch vorhanden sein, nimmt der Kundendienst die Leuchtmittel zurück. Dort werden wegen Bruchgefahr auch Leuchtstoffröhren («Neonröhren») zurückgenommen. Glühbirnen und Halogenlampen gehören übrigens in den Hauskehricht. Die recycelten Stoffe dienen der Herstellung neuer Leuchtmittel und Kunststoffe.

Wasserfilterkartuschen: Ionentaucher alter Kartuschen werden wiederaufbereitet, sodass sie das Wasser von Neuem filtern können. Kunststoff und Aktivkohle kommen in der Abwasserreinigung bzw. der Kunststoffindustrie zum Einsatz.

Rahmbläser-Kapseln: Das Metall der Kapseln findet beispielsweise im Fahrzeug- oder Brückenbau Verwendung.

Elektrische und elektronische Geräte: Sie beinhalten eine Fülle von Materialien. Das Eisen aus dem Gehäuse wird beispielsweise in der Fahrzeugindustrie wieder eingesetzt.

Sonderabfälle: Hierzu zählen Lacke oder Farben. Sie gelangen in die Sondermüllverbrennungsanlage.

Film über das Recycling bei der Migros

Vater mit Kind auf den Schultern

Alle Versprechen zu Abfall & Recycling im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren