Navigation

Artenvielfalt in der Landwirtschaft

Vielfältige Landschaften bieten Lebensraum für verschiedene Tiere und Pflanzen. Auch der Mensch ist von einem funktionierenden Ökosystem abhängig. Die Migros trägt entlang der gesamten Wertschöpfungskette zur Förderung der Artenvielfalt bei.

Blumenwiese

Photo: G2 Baraniak

Der Begriff der Biodiversität beschreibt die Vielfalt an Arten, Lebensräumen (Ökosystemen) und genetischem Material auf unserer Welt. Die Biodiversität umfasst:

  • die unterschiedlichen Lebensräume und Ökosysteme wie Wasser, Wald, Alpen
  • die verschiedenen Arten von Tieren, Pflanzen, Pilzen und Mikroorganismen
  • die genetische Vielfalt innerhalb der Arten wie verschiedene Apfelsorten
  • Ökosystemdienstleistungen (Nutzen für den Menschen) wie die Versorgung mit   Nahrung, Regulierung von Klima, Wasserkreislauf und Luftqualität, die Bildung von Boden sowie der Beitrag zur Erholung/ Gesundheit.

Biodiversität ist von essentieller Bedeutung für ein intakt funktionierendes Ökosystem und die Lebensqualität von Mensch und Tier. Die Migros möchte entlang der gesamten Wertschöpfungskette zum Erhalt und zur Förderung der Artenvielfalt beitragen. Als Detailhändlerin und Lebensmittelproduzentin beeinflusst sie die Biodiversität am stärksten bei der Beschaffung von kritischen Rohstoffen ausserhalb der Schweiz sowie in der Landwirtschaft.

Die nachhaltige Landwirtschaft fördern

Die Landwirtschaft nutzt die Leistungsfähigkeit von intakten Ökosystemen für die Produktion von Lebensmitteln. So gäbe es beispielsweise ohne die Bestäubung durch die Bienen keine Früchte zu ernten. Rund ein Viertel der Schweizer Gesamtfläche wird als landwirtschaftliche Fläche genutzt. Damit trägt die Landwirtschaft eine besondere Verantwortung für die Biodiversität. In der Migros stammen beispielsweise 60 Prozent aller unverarbeiteten Früchte und Gemüse aus der Schweiz. Mit dem Ausbau ihres Angebots an Label-Produkten fördert die Migros die nachhaltige Landwirtschaft. Eine besondere Rolle hinsichtlich Biodiversität kommt dem Label TerraSuisse zu: Hier schaffen die Bäuerinnen und Bauern auf ihren Ackerflächen gezielt Lebensräume für Wildtiere und selten gewordene Pflanzen. Die Migros hat TerraSuisse 2008 in Partnerschaft mit der Schweizerischen Vogelwarte Sempach und der Vereinigung der integriert produzierenden Bäuerinnen und Bauern der Schweiz (IP-Suisse) ins Leben gerufen. Dank dem Engagement der Migros nahmen artenreiche Lebensräume auf IP-Suisse-Betrieben zwischen 2010 und Ende 2013 um 50% zu.

Rohstoffe nachhaltig beschaffen

Bei der Beschaffung von kritischen Rohstoffen im Ausland setzt sich die Migros besonders für den Schutz der Tropenwälder und für eine nachhaltige Fischerei ein. Der zunehmende Anbau von Palmöl und Soja zerstört wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Die Migros engagiert sich als Mitglied nationaler und internationaler Netzwerke für eine nachhaltige Produktion dieser Rohstoffe.

Die Bevölkerung sensibilisieren

Im Rahmen ihrer Partnerschaft mit dem WWF motiviert die Migros die Schweizer Bevölkerung zum verantwortungsvollen Konsum. Ein Schwerpunkt dabei ist, Kinder und Jugendliche für Umweltthemen zu sensibilisieren. Seit 2011 setzen sich Migros-Mitarbeitende bei jährlichen Natureinsätzen tatkräftig für besonders artenreiche Landschaften ein. Zusammen mit WWF-Experten und lokalen Landwirten pflegen sie während ihrer Arbeitszeit wertvolle Trockenweiden, befreien Wiesen von Steinen und setzen Trockenmauern instand. Ziel der Natureinsätze ist es, die Mitarbeitenden für die einheimische Tier- und Pflanzenwelt zu sensibilisieren. Auch die Natureinsätze sind Bestandteil der Partnerschaft mit dem WWF.

Vater mit Kind auf den Schultern

Alle Versprechen zu Biodiversität und Wasser im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren