Navigation

ELEKTROGERÄTE

Die Migros zeichnet energieeffiziente Elektrogeräte mit einem besonderen Label aus. So können Kundinnen und Kunden beim Kauf ganz einfach eine nachhaltige Wahl treffen.

Kühlschrank mit Herz-Aufkleber

Energieeffiziente Elektrogeräte entlasten nicht nur das Klima, sondern auch das Portemonnaie. Um sie erkennbar zu machen, tragen Haushaltsgeräte die sogenannte Energie-Etikette. Darauf kann der Kunde ablesen, wie viel Strom ein Gerät verbraucht. Die Skala reicht vom grünen A, das effiziente Geräte auszeichnet, bis zum roten G für Stromfresser. Herausragende Geräte sind mit einem A+, A++ oder sogar A+++ gekennzeichnet.

Kühlgeräte bei der Migros

Kühlgeräte gehören zu den grössten Stromverbrauchern im Haushalt. Daher hat die Migros dieses Sortiment konsequent auf Effizienz getrimmt. Für dieses Engagement erhielt sie 2004 den europäischen Energy+-Award. Seit 2000 ist es ihr gelungen, den Stromverbrauch bei Kühl- und Gefriergeräten der Eigenmarke Mio Star um 40 Prozent zu senken. Heute entsprechen fast 100 Prozent der Kühl- und Gefriergeräte im Angebot den Effizienzklassen A+ und A++.

Kaffeemaschinen bei der Migros

Kaffeemaschinen gehören zu den grössten Standby-Stromverbraucher in den Schweizer Haushalten. Bei der Migros sind diverse Kaffeevollautomaten mit Energiesparmodus erhältlich. Während der Betriebsdauer von zehn Jahren spart man mit einem solchen Gerät 200 Franken Stromkosten. Als die Migros 2008 die Delizio Compact Automatic einführte, war dies eine technische Revolution. Es war die weltweit erste Kapselmaschine mit Energiesparfunktion. Dank dieser Technik benötigt die Maschine bis zu 100 Mal weniger Strom im Standby-Modus. Heute fallen 80% aller Kaffee- und Kapselmaschinen der Migros in die beste Energieklasse A.

Die Migros setzt auf das Label «Topten», das besonders sparsame Elektrogeräte auszeichnet.  Sie hat versprochen, bis 2015 sollen ein Drittel der Elektrogeräte der höchsten Energieeffizienzklasse entsprechen. Diese Umsatzsteigerung der besonders energieeffizienten Topten-Geräten hat die Migros nicht erreicht. Der Umsatzanteil lag Ende 2015 bei knapp 20 Prozent des Gesamtumsatzes mit Elektrogeräten und nicht wie versprochen bei 35 Prozent. Der Grund liegt bei den TV-Geräten, welche knapp die Hälfte des Topten-Umsatzes ausmachen. Die Modelle mit den neuesten Technologien erreichen die Energieeffizienzkriterien von Topten leider noch nicht. Die Migros wird sich aber weiterhin dafür einsetzen, dass der Umsatzanteil mit Topten-Geräten künftig wieder ansteigt.

Vater mit Kind auf den Schultern

Alle Versprechen zu Rohstoffe & Sortiment im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren