Navigation

30.10.2020 - Nachhaltigkeit Aus UTZ wird Rainforest Alliance

Zürich - Statt mit UTZ werden sämtliche Schokoladen der Marke Frey mit dem neuen Nachhaltigkeits-Label Rainforest Alliance gekennzeichnet. Es steht für eine noch umweltfreundlichere Landwirtschaft und eine besonders faire Kakaoproduktion

Milch-Nuss-Schokolade

UTZ und Rainforest Alliance stehen beide für Nachhaltigkeit. Was ist neu? Die beiden haben sich zusammengeschlossen. Nach der Fusion haben die beiden Organisationen einen neuen strengeren Standard entwickelt. Ziel ist es, den aktuellen Herausforderungen wie dem Klimawandel gerecht zu werden. Auch wird die Umsetzung des Standards noch strenger überwacht. Die neue Organisation ist grösser, schlagkräftiger und glaubwürdiger.

Was tut die Rainforest Alliance konkret gegen den Klimawandel?
Der neue Standard will die Produzenten befähigen, mit Klimaveränderungen und deren Folgen besser umzugehen sowie klimafreundlicher zu produzieren. So werden gemeinsam mit den Bauern die Klimarisiken bewertet und verbesserte Anbaumethoden eingeführt. Dabei sind die Regenwaldabholzung und die Zerstörung natürlicher Ökosysteme wie Torfland und Feuchtgebiete verboten.

Wird auch dafür gesorgt, dass Kakaobäuerinnen und -bauern besser verdienen?
Ja. Es gibt mehrere neue Massnahmen, mit denen Rainforest Alliance er­reichen will, dass Kakao­bauern ein existenz­sicherndes Einkommen und Arbeitende einen existenzsichernden Lohn erhalten. So wird eine Mindestprämie von 70 US-Dollar pro Tonne Kakao eingeführt, die den Bauern direkt aus­bezahlt wird. Zudem ­werden Abnehmer verpflichtet, in den nach­haltigen Kakao-Anbau oder in soziale Projekte zugunsten der Kakao-­Gemeinschaften zu ­investieren.

Wie erkenne ich, welche Schokoladen nachhaltiger hergestellt werden? 
Produkte, die bisher UTZ-zertifiziert waren, werden in den nächsten zwei bis drei Jahren 
mit «Rainforest Alliance» gekennzeichnet. Neben Schokoladen der Marke Frey sind dies fast alle ­kakaohaltigen Produkte wie Glaces, Biskuits und Backartikel sowie Kaffee und Tee – insgesamt über 1000 Produkte.

Wie wird überprüft, dass die Standards ­eingehalten werden? 
Unabhängige Prüfer führen bei den Kakao-Kooperativen Audits durch – vermehrt ohne Voranmeldung. Auch die Bauern selbst ­werden stichprobenartig danach kontrolliert, ob sie die Standards einhalten. Verstösse werden sanktioniert und können den Ausschluss aus der Zertifizierung zur Folge haben. Chocolat Frey macht sich zudem regelmässig ­selbst ein Bild in Kakao-­Anbauregionen wie der ­Elfenbeinküste.

Sind auch die Menschenrechte ein Thema? 
Ja. Rainforest Alliance schult und sensibilisiert Bäuerinnen und Bauern in Menschen­rechtsfragen. Kinderarbeit soll verhindert werden, indem das Einkommen und die Rahmenbedingungen verbessert werden, etwa durch den Bau von Schulen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Chrut und Rüebli: unser Podcast

Nachhaltig Einkaufen