Navigation

Wir versprechen, dass bis Ende 2017 alle Textilien der Migros Eigenmarken ökologisch, sozialverträglich und rückverfolgbar produziert werden.

Versprechen nicht erfüllt.

Eco-Textilien

Mit Eco hat die Migros bereits 1996 einen Standard entwickelt, der für eine umweltverträgliche Textil-Produktion sowie für sichere und gesunde Arbeitsbedingungen steht. Diese Anforderungen gelten bereits heute für zwei Drittel aller Bekleidung in der Migros. Bis Ende 2017 werden alle Textilien der Migros Eigenmarken nach den strengen Eco-Richtlinien produziert.

Versprechen nicht erfüllt.

Start des Versprechens:
2013

Zieljahr:
Ende 2017

Zielwert:
100%

Indikator & Messeinheit:
Anteil am Gesamtumsatz des Textil-Sortiments in Prozent

Geltungsbereich:
Alle Textilsortimente der Migros-Supermärkte und Fachmärkte

Controlling-Intervall:
halbjährlich, letztes Update: 31.12.2017

​31.12.2017

Per Ende 2017 werden knapp 79% der Bekleidung der Migros Eigenmarken nach den strengen Eco-Richtlinien produziert. Bei Textilien der Eigenmarken insgesamt (Bekleidung, Bettwäsche, Outdoorbekleidung, Babyfinken und weitere) sind es 66%. Damit konnte die Migros zwar den Anteil gegenüber 2013 weiter steigern, hat jedoch ihr Ziel innerhalb des gesetzten Zeitfensters verfehlt. Als Pionierin innerhalb der Textilbranche – Eco gibt es bereits seit 1996 – möchte sie ihr ambitioniertes Ziel in den kommenden Jahren weiter vorantreiben. Deshalb hat sie sich dazu entschieden, ab 2018 die internationalen Textilstandards GOTS, Bluesign, Oeko-Tex Made in Green sowie IVN Best als gleichwertig zu den eigenen Richtlinien anzuerkennen. Die Migros ist davon überzeugt, mit diesem Vorgehen eine schnellere Umsetzung der Anforderungen bei ihren Lieferanten zu erzielen und damit den Anteil nachhaltig produzierter Textilien im Sortiment kontinuierlich zu erhöhen.

Drei Mehrwerte: Ökologisch, sozialverträglich und rückverfolgbar

Eco-zertifizierte Textilien bieten die Gewissheit, dass diese ökologisch einwandfrei und umweltverträglich hergestellt wurden. Umweltbelastende Chemikalien wie beispielsweise Chlorbleiche sind in der Herstellung nicht erlaubt. Wo Chemikalien zum Einsatz kommen, wird ihr Einfluss auf die Umwelt auf ein Minimum reduziert oder sofern vorhanden eine umweltfreundlichere Alternative gewählt. In Zusammenarbeit mit ihren Lieferanten und unabhängigen Experten sucht die Migros auch stets nach Möglichkeiten, um den Standard weiter auszubauen und zu verbessern. Die Richtlinien für den Eco-Standard sind immer deutlich strenger als die gesetzlichen Vorgaben – auch jene in der Schweiz.

Alle Lieferanten erfüllen die Anforderungen des Amfori BSCI-Verhaltenskodex. Dadurch ist der Gesundheitsschutz und die Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleistet. Die Verbannung von kritischen Chemikalien in der Produktion trägt zusätzlich zur Sicherheit der Arbeiterinnen und Arbeiter bei.

Bei jedem Arbeitsschritt – vom Spinnen, Weben, Stricken, Färben, Drucken bis hin zur Konfektion – werden alle verwendeten Chemikalien erfasst und auf ihre Unbedenklichkeit kontrolliert. Diese lückenlose Dokumentation erlaubt, dass sämtliche Eco-Textilien durch alle Arbeitsschritte bis zu ihrem Ursprung zurückverfolgt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren