Navigation

Wir versprechen den Anteil an biologischen Düngern, Erden und Pflanzenschutzmitteln bis 2020 zu verdoppeln.

Versprechen auf Kurs.

Umweltschonendes Gärtnern

Die Migros engagiert sich für das umweltbewusste Gärtnern und trägt dazu bei, dass weniger Chemikalien im Hobby-Gartenbau eingesetzt werden.

Versprechen auf Kurs.

Start des Versprechens:
2015

Zieljahr:
Ende 2020

Zielwert:
25%

Indikator & Messeinheit:
Umsatzanteil mit Migros-Bio Garden Artikeln in Prozent

Geltungsbereich:
Fachmärkte Do it & Garden Migros

Controlling-Intervall:
halbjährlich, letztes Update: 30.06.2018

30.06.2018

Per Mitte 2018 liegt der Umsatzanteil von biologischen Gartenprodukten mit dem Label Migros Bio Garden bei 28%. Damit wurde das Endziel einer Verdoppelung gegenüber 2013 bereits erreicht. Seit Beginn des Versprechens hat die Migros das Sortiment an biologischen Pflanzenschutzmitteln stetig ausgebaut, zusätzliche zertifizierte Flüssigdünger in ihr Sortiment aufgenommen sowie ausgewählte Markenartikel auf Übereinstimmung mit den Migros Bio Garden Kriterien überprüft. In der ersten Jahreshälfte 2018 wurden weitere Artikel auf Migros Bio Garden umgestellt, wie zum Beispiel Rosenerde, Balkonerde, Buchs/Bambuserde oder Fliegenköder. In der zweiten Jahreshälfte wird ein erneuter Anstieg des Umsatzanteils erwartet.   

Hierzulande wird oft und gern gegärtnert, sei es im eigenen Garten, Schrebergarten oder auf dem Balkon. Viele Personen möchten dabei auf Chemie verzichten und möglichst schonende Produkte einsetzen, um damit gezielt die Biodiversität zu fördern.

Einsatz für naturnahes Gärtnern

Die Migros setzt sich für ökologische Garten-Produkte ein und bietet unter dem Label «Migros-Bio Garden» eine grosse Auswahl an biologischen Hilfsmitteln an. Die Produkte reichen von biologischen Düngern über Erden bis hin zu Pflanzenschutzmitteln. Alle Produkte genügen strengen Richtlinien, welche die Migros gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für Biologischen Landbau (FiBL) entwickelt hat und weit über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus gehen. So dürfen beispielsweise keine chemisch-synthetischer Hilfsstoffe verwendet werden, die Transportwege müssen möglichst kurz sein und der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen oder deren Folgeprodukte ist verboten.

Das Engagement der Migros geht noch weiter: Bereits seit 2014 bietet die Migros nur noch torffreie Pflanzenerden an und verkauft nur noch Pflanzenschutzmittel , welche keine der sieben von Greenpeace beanstandeten Wirkstoffe (siehe Report «Bye bye Biene?» 2013) enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren